Musikfilm - twonoelles

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Procop descending (1975/76)

Mein entgültig verloren geglaubter Film, der letzte Experimentalfilm als "freilaufender Regiestudent" ist wieder aufgetaucht. Ein Team der "Filmakademie Wien" (Universität für Musik und darstellende Kunst, Abteilung Film und Fernsehen) hat den Film wiederentdeckt, restauriert und damit der Nachwelt erhalten. Am 24. November 2016 wurde der Streifen im Kultkino "Filmcasino" in Wien feierlich der Öffentlichkeit vorgestellt. Seit Februar 2018 können Sie als Mastercut die gekürzte Fassung des Films hier sehen.
Bild aus dem Film
Danke dem Team: Claudia Walkensteiner-Preschl, Albert Meisl, Michaela Scharf, Oliver Kunz, und Kerstin Parth dass dieser Film nun wieder gezeigt werden kann. 
Musikfilm Willi Noelle
Der Film, als Experimentalfilm geplant, handelt von einem Song, den der Hobbymusiker Herbert Maly in der Siebzigerjahren geschrieben hat. Das Experiment bestand darin, dass jeder an Set bei der Gestaltung mitreden konnte, egal ob diese Person Kameramann, oder für die Wurstsemmeln zuständig war. Als Vorarbeit begleitete ich den Songschreiber zwei Tage lang mit einer Videokamera. Dieses einstündige Material und natürlich auch das Lied, waren der Ausgangspunkt für die Erstellung des Drehbuches. Der Musikfilm entstand so durch ein Kollektive von Studenten der Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Abt. Film und Fernsehen in Wien, 1975/ 76. Die Kamera machte Hans Selekovsky, zweite Kamera und der Schnitt lagen in den Händen von Gerald Frey, unter meiner Leitung (Regie) entstand das Ganze und für die Wurstsemmeln war Ursula Schreiber zuständig. 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü